Friedrich von Bodelschwingh-Schule Ulm > Schulkonzept > Inhaltlicher Schwerpunkt "Bewegungsbildung"

Bewegungsbildung für Schülerinnen und Schüler mit umfassender Behinderungen

Mit diesem am gesamten Dienstag stattfindenden Angebot bieten wir für umfassend behinderte Schülerinnen und Schüler aus allen Teams ein ganz spezifisch auf sie zugeschnittenes Bewegungsumfeld an: großes Trampolin, Airtramp, großformatige und geschmückte Schaukeln, Höhlen zum Zurückziehen und Erkunden, spezifische Rutschmöglichkeiten und vieles mehr bietet den Kindern und Jugendlichen ein breites Spektrum an Bewegungs- und Erfahrungsmöglichkeiten. Das Angebot kann Dienstags von allen Teams ohne Zeitfestlegung, Vorbereitung und Voranmeldung in Anspruch genommen werden.

Marathon - AG

einstein

Die Marathon-AG findet am Montagnachmitag im Rahmen der allgemeinen AG-Zeiten statt. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler trainieren jedes Schuljahr fleissig, um am alljahrlich stattfindenden Einstein-Marathon entweder an den Schülerläufen oder den Kurzstrecken teilzunehmen.Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler, sowohl die Fußgänger wie auch Rollstuhlfahrer mit dem handbike.

 

Hier finden Sie weitere Informationen, Presseberichte etc:

Weltmeister besucht die Marathon-AG

neues handbike für Christin

 

 

Hippotherapie - therapeutisches Reiten

Hippotherapie

Seit vielen Jahren haben Schülerinnen und Schüler unserer Schule die Möglichkeit mit den Therapiepferden in Kontakt zu treten. Dies geht vom Beobachten, Füttern, Streicheln, Führen, auf dem Pferd Liegen bis hin zum  Reiten.
Die entsprechend ausgebildeten Pferde  kommen derzeit an drei Nachmittagen (Mo, Di und Do) zum Arbeiten auf das Gelände. An diesen Tagen gibt es folgende Angebote:
Psychomotorik, Basale Förderung mit dem Pferd für schwermehrfach behinderte Schüler und Hippotherapie.
Diese Angebote liegen im Verantwortungsbereich von Hippotherapeutinnen.
Neben der Förderung der individuellen Beweglichkeit der Schüler kann das Pferd hierbei als Erziehungshelfer eingesetzt werden. Durch seine Reaktionen zeigt es dem Kind ob es angemessen handelt. In der Gruppe können  Kooperation und Sozialverhalten trainiert werden. Durch das Erreichen immer neuer, klein gesteckter Zielsetzungen kann das Selbstbewusstsein der Schüler/innen gestärkt werden.
Zu diesem Personenkreis gehören Kinder und Jugendliche mit starken Sinneseinschränkungen und einer massiv eingeschränkten Bewegungsfähigkeit. Sie sind in allen Lebensbereichen auf fremde Hilfe angewiesen.
Das Arbeitsfeld der Basalen Förderung mit dem Pferd ermöglicht ihnen vielfältige sensomotorische Erfahrungen zu machen, sowie die Vermittlung von Körperbewusstsein. Alle Wahrnehmungsbereiche werden angesprochen. Die Schüler/innen können sich dem Partner Pferd anvertrauen und das Gefühl des Getragenwerdens erfahren.
Bei der Hippotherapie werden, vom Schüler unbemerkt, wichtige physiotherapeutische Zielsetzungen verfolgt. Es kommt zu einer Senkung der Spastizität im Becken- Beinbereich, bei gleichzeitiger Förderung der  Oberkörperstabilität. Die rhythmischen Bewegungen des Pferdes verbessern die Symmetrie und tragen zur Gleichgewichts- und Koordinationsförderung bei. Besonders therapiemüde Kinder profitieren vom hohen Motivationscharakter, der vom Pferd ausgeht.

Klettern

klettern

An der absenkbaren Kletterwand können Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen wichtige Erfahrungen in der Körperwahrnehmung und der Einschätzung der eigenen Möglichkeiten sammeln. Sowohl für umfassend behinderte Schülerinnen und Schüler, die durch die neue Impulse in der Körperwahrnehmung erhalten, als auch für mobile Schülerinnen und Schüler, die an der senkrechten Kletterwand ihre Grenzen ausloten, ihre motorischen Fähigkeiten erweitern und nebenbei spielerisch physiotherapeutische Übungen absolvieren ist die Kletterwand ein erlebnispädagogisches Erfahrungsfeld.

Skischullandheim

ski

Jeden Winter gibt es eine Skifreizeit im Allgäu für Langläufer und Alpinskifahrer.
Auch Kinder mit Handicap können das alpine und nordische Skifahren erlernen. Stehender Skilauf hat als Voraussetzung freie Gehfähigkeit. Das selbstständige Aufstehen vom Boden in den Stand ist von Vorteil. Betreut und durchgeführt wird die Skifreizeit von erfahrenen und ausgebildeten Kolleginnen und Kollegen.
Spaß bei Bewegung, Naturerlebnis, das Auseinandersetzen mit dem Medium Schnee sowie die Anbahnung einer, auch in späteren Jahren in einer Gruppe auszuführenden Freizeitbeschäftigung sind einige unserer Ziele.