BFD

 

Was ist ein BFD?

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) dauert 6 - 18 Monate, in denen sich Menschen jeden Alters (ab16 Jahren) weiterbilden und orientieren können. Sie haben die Möglichkeit, für die Gesellschaft wertvolle Arbeit in Einrichtungen zu leisten, die sich dem Gemeinwohl verpflichtet haben - in Deutschland oder auch im Ausland. Dabei können erste berufliche Erfahrungen gesammelt und wichtige soziale und personale Qualifikationen für den späteren Lebensweg erworben werden.

 

Der BFD ist eine praktische, ganztägige Hilfstätigkeit in sozialen, pflegerischen, pädagogischen und kulturellen Aufgabenfeldern. Sie findet in gemeinwohlorientierten Einrichtungen statt und ist somit eine Verbindung von praktischer Arbeit und persönlichkeitsbildender Seminararbeit.

 

Was hab ich davon?

  • Durch den täglichen direkten Kontakt mit Menschen ist kein Tag wie der andere. Dein BFD bleibt bis zum Schluss abwechslungsreich, spannend und herausfordernd.
  • Du erhältst wertvolle (Vor-)Kenntnisse über Ausbildungsberufe und erleichterst Dir so den beruflichen Einstieg nach Deinem BFD
  • Du lernst in regelmäßigen Seminaren andere Freiwillige kennen und tauschst Erfahrungen mit ihnen aus
  • Du arbeitest verantwortungsvoll innerhalb eines Teams
  • Du trainierst und erweiterst Deine Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Dein BFD kann in vielen sozialen Studiengängen und Ausbildungen als Praktikum oder Wartezeit angerechnet werden
  • Du übernimmst konkrete gesellschaftliche Verantwortung
  • Wartezeiten zwischen Schulabschluss und Ausbildung oder Studium können sinnvoll genutzt werden

 

Bundesfreiwilligendienst (BFD) an der Friedrich von Bodelschwingh-Schule

 

In jedem Schuljahr stellt die Friedrich von Bodelschwingh-Schule 19 Plätze für das BFD zur Verfügung.


Bei Interesse bitte folgendes beachten:

Beginn: 01.September

Ende: 31.August (Folgejahr)


Vollständige Bewerbungsunterlagen an die Schulleitung: bodelschwingh-son@ulm.de

Weitere Informationen:

Bundesfreiwilligendienst (BFD)